MeyerCharta der Grundrechte der Europäischen Union

»Standardwerk«
Dr. Joachim Schwind, NdsVbl 2016, 351

»ideal geeignet, da es gekonnt Wissenschaft mit Praxis verbindet.«
Dr. Johannes Öhlböck, rechtsfreund.at 9/2016

»Der Kommentar ist seit über zehn Jahren bestens eingeführt und für jedermann geeignet, sich in die historisch-genetische Geschichte und die gegenwärtige aktuelle Lage der europäischen Grundrechte einzulesen. Eine weite Verbreitung ist ihm weiterhin zu wünschen.«
Dr. Peter Szczekalla, DVBl 2015, 1040


»Es ist eine anschauliche, auch um die Entstehungsgeschichte bemühte, die vergleichende Perspektive hervorhebende und international orientierte Erläuterung eines epochalen Rechtsaktes geworden, dem diese Kommentierung durchaus kongenial ist.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer, ZESAR 5-6/15

»Der Kommentar ist nicht nur als Nachschlagewerk für Fachjuristen zu empfehlen. Wegen seiner präzisen und verständlichen Sprache eignet er sich auch für ein breiteres, an Fragen der Europapolitik interessiertes Publikum.«
Martin Schulz, EuR 2015, 380

»bietet einen sehr gelungenen, fundierten und umfassenden Überblick.«
Susanne Auer-Mayer, DRdA 355/15

»wird auch die Neuauflage an die Erfolge der vielfach gelobten Vorauflagen anknüpfen und den Rang des Kommentars als wichtigster Ansprechpartner für die vertiefende Klärung von Fragen zur Grundrechtecharta festigen können.«
RA Prof. Dr. Christian Winterhoff, NJ 1/15

»hervorragend ausgestattetes Standardwerk«
Prof. Dr. Matthias Ruffert, ThürVBl 1/15

»Besonders hilfreich sind die rechtsvergleichenden Ausführungen und die ausführlichen Berichte über die Diskussionen im Grundrechtekonvent.«
Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger, fachbuch journal 5/14

»Der vierten Auflage sei das Schicksal gegönnt, das die erste Auflage erfahren hat: Sie war nach kurzer Zeit vergriffen.«
Dr. Thomas Petri, ZD 8/14

»Die Neuauflage...ist exzellent gelungen und insbesondere wegen der hohen Aktualität begrüßenswert.«
Arian Nazari-Khanachayi, dierezensenten.blogspot.de Juli 2014

»für eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Fragen des europäischen Grundrechtsschutzes ein unverzichtbares Hilfsmittel.«
Thomas Traub, ZJS 4/12

»Der nunmehr in der 3. Auflage für die praktische Rechtsanwendung bereit stehende "Meyer-Großkommentar" dürfte der erste Titel sein, zu dem Praxis und Wissenschaft greifen, wenn es um eine vertiefte Prüfung der Inhalte der Charta geht.«
Prof. Dr. Dres.h.c. Thomas Oppermann, JZ 10/12

»Es ist allzu deutlich, dass angesichts dieser vielfältigen Bezüge für die Anwendung und Auslegung der Grundrechtecharta Hilfe von Nöten ist. Sie bietet der Kommentar in überzeugender Weise. Sein Erfolg, nicht zuletzt durch zwei verkaufte Vorauflagen belegt, wird sich fortsetzen. Das ist dem Werk zu wünschen.«
RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Rabe, NJW 13/12

»Mit der vorliegenden dritten Auflage bestätigt der Kommentar seine Rolle als Standardwerk, das seinen Platz in den Bibliotheken ohne Zweifel behaupten wird können.«
Philip Czech, NLMR 6/11

»grund- und europarechtliches Standardwerk«
Neda Bei, DRdA 5/11

»Das Niveau der Kommentierung, die behandelte Problemdichte und die Hintergrundinformationen machen das Buch zu einem Standardwerk, das auf keinem Schreibtisch fehlen sollte... kann daher uneingeschränkt zur Anschaffung empfohlen werden.«
www.migrationsrecht.net Mai 2011

»Der Kommentar ist eine äußerst wertvolle für Juristen, die sich mit der grundrechtlichen Dimension des Europarechts beschäftigen. Die Kommentierungen bewegen sich durchweg auf einem sehr hohen wissenschaftlichen Niveau, ohne in eine unverständliche Hypertrophie der komplexen Materie abzugleiten... Der Zielgruppe des Werkes, die aus Rechtsanwälte, Richtern und Wissenschaftlern besteht, ist dringend anzuraten, diesen sachverständigen, meinungsstarken und handlichen Kommentar auch in der Neuauflage unbedingt anzuschaffen.«
Dr. jur. Marcus Kreutz, www.socialnet.de April 2011

»ein sehr gelungenes Werk.«
www.wko.at November 2010

»Abschließend sei gesagt, dass die Leser dieses Kommentars rundum gediegene Auskünfte über Herkunft, Zweck und Bedeutungsgehalt der Artikel der Grundrechtecharta erhalten.«
Prof. Dr. Jutta Limbach, Europarecht 5/07, zur 2. Auflage 

 

»Der Kommentar erfüllt die Grundrechtecharta mit Leben. Er ist zudem eine wertvolle Hilfe bei rechtsvergleichenden Untersuchungen zur Einordnung nationaler Grundrechte in den internationalen Kontext. Die Kommentierungen sind übersichtlich, gut lesbar, benutzerfreundlich und informativ.«
Wolfgang Heyde, Europa Blätter 4/06, zur 2. Auflage 

 

»ist unbestritten, dass der nun aktualisierte Kommentar berechtigterweise einer der führenden Werke in einem der spannendsten Diskussionsfelder unserer Zeit ist.«
Univ.-Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, DÖV 10/07, zur 2. Auflage 

 

»Eine Kommentierung, die wegen ihrer eigenständigen Struktur ihren Weg machen wird und einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis europäischer Grundrechte leistet.«
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Stober, NJW 7/07, zur 2. Auflage 

 

»Eine wichtige Hilfe, nicht nur für Völker- und Europarechtler, sondern für jeden Verfassungsjuristen.«
Dr. Paul J. Glauben, DRiZ 12/06, zur 2. Auflage 

 

»Der von Meyer herausgegebene Kommentar ohne Abstriche zur Anschaffung zu empfehlen. Er informiert gründlich und verständlich, bietet ein reiches Reservoir an weiterführenden Hinweisen.«
Prof. Dr. Winfried Kluth, ZAR 8/06, zur 2. Auflage 

 

»Insgesamt lässt das Werk hoffen, dass Europa und seine gemeinsamen Grundwerte weiter in das deutsche juristische Denken einfließen. Schon die Hoffnung auf Letzteres macht das Buch wertvoll.«
Dr. Alexander Poretschkin, Neue Zeitschrift für Wehrrecht 1/06, zur 1. Auflage 

 

»Im Ganzen: ein vortrefflicher Kommentar«.
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Häberle, JZ 9/05, zur 1. Auflage

 

»Zusammenfassend ist daher festzustellen, dass der Kommentar zur Grundrechtscharta für jeden Verfassungsjuristen ein wichtiges Buch ist.«
DRiZ 6-7/05, zur 1. Auflage

 

»Bietet einen geballten Auftakt zur dogmatischen Durchdringung der GRC im Hinblick auf den europäischen Integrationsprozess. In der Gesamtschau der europäischen Wissenschaften wird damit auch von seiten der deutschen Rechtswissenschaft und -praxis ein richtungsweisender Beitrag vorgelegt«
Prof. Dr. Meinhard Hilf, NJW 34/03, zur 1. Auflage  

 

»Ist es ausgesprochen glücklich, daß nun ein wissenschaftlich fundierter und ausführlicher Kommentar zur Charta vorliegt. Dieses Werk verdient uneingeschränkt die Auszeichnung als Pionierleistung.«
Univ.-Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, DÖV 22/03, zur 1. Auflage

 

 »It cannot be ignored by any serious European lawyer.«
Ana Martins, German Yearbook of international Law, Volume 46/03, zur 1. Auflage

 

»Uneingeschränkt zu empfehlen.«
Dr. Norbert K. Riedel, Bayerische Verwaltungsblätter 11/04, zur 1. Auflage

 


 »Ist der Kommentar zur Charta der Grundrecht der Europäischen Union ein Werk, das für europarechtlich Interessierte derzeit ohne Alternative ist.«
Dr. Holger Brecht, AuR 12/04, zur 1. Auflage

 

 »Eine sehr gehaltvolle Darstellung, in der die einzelnen Kapitel und Artikel der Charta ausführlich und sorgfältig erläutert werden.« »Das zusammenfassende Urteil lautet daher, daß der Kommentar in Inhalt und Stil der Darstellung der Bedeutung der Charta angemessen ist und eine ergiebige und verläßliche Grundlage für die Einarbeitung in und die Auseinandersetzung mit ihrem komplizierten Regelwerk bildet.«
Prof. Dr. Hans Georg Fischer, EUROPA Kompakt 4/04, zur 1. Auflage

 

 »Hochspannendes Werk.«
EX LIBRIS 85/03, zur 1. Auflage

 

 »Das Buch ist eine unverzichtbare Kommentierung für Wissenschaft und Praxis.« Wirtschaft und Recht in Osteuropa 7/03, zur 1. Auflage

 

 »Wo – egal ob in Praxis oder Wissenschaft – in mehr oder weniger grundrechtsrelevanten Bereichen gearbeitet wird, dürfte der "Meyer" eine lohnende Investition sein.«
Hans Kudlich, Life & Law 5/03, zur 1. Auflage

 

 »Stellt die Kommentierung der Grundrechtecharta einen wesentlichen und gleichermaßen hoch aktuellen Beitrag zur europapolitischen und nicht zuletzt europarechtlichen Diskussion dar«.
Regierungsoberrat Dr. Ralf Knöll, Staatsanzeiger für das Land Hessen 32/03, zur 1. Auflage