GrünbergerPersonale Gleichheit

»Wie eine rechtswissenschaftliche Untersuchung in einem hochgradig kontroversen, emotionalen und voruteilsbelasteten Feld aussehen kann, die sich ihrer politischen Natur durchgehend bewusst ist und zwischen Rekonstruktion und Rechtspolitik in kontinuierlicher Selbstbeobachtung zu unterscheiden weiß, hat Grünberger vorgeführt.«
Prof. Dr. Anne Röthel, AcP 2015, 899

»Grünberger hat ein beeindruckendes Werk vorgelegt... derzeit umfassendste Kompendium zum Gleichbehandlungsgrundsatz im Privatrecht.«
Prof. Dr. Christian Armbrüster, ZVersWiss 2015, 316

»Wer jemals Willkür in eigener Person erfahren hat, wird Grünbergers Rechtfertigungsmodell mit Sympathie begegnen, zumal es das ordoliberale Bild einer offenen Privatrechtsgesellschaft im Grunde nur weiterdenkt.«
Prof. Dr. Gregor Bachmann, GPR 1/15

»beeindruckt das Buch durch seine gelungene Verbindung von rechtshistorischer, rechtstheoretischer und rechtsdogmatischer Arbeit.«
JZ 23/14

»Die Arbeit ist überaus anregend. Sie ist in allen Passagen packend geschrieben, in ihrer Beweisführung ausführlich und in die Tiefe gehend wie dogmengeschichtlich fundiert und durchaus überzeugend in ihrem Grundansatz, die zivilrechtlichen Freiheiten auf der Basis der Gleichheitsforderung als die für alle gleichen Freiheiten zu formulieren.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer, ZESAR 7/14