von der Groeben † | Schwarze | HatjeEuropäisches Unionsrecht

»Die Neuauflage dieses seit Bestehen der Europäischen Gemeinschaften existierenden Kommentars kann wie seine Vorauflagen zur Vermittlung des europäischen Gedankens in der rechtlichen wie politischen Praxis einen wesentlichen Beitrag leisten.«
Prof. Dr. Rudolf Streinz, AöR 2016, 482

»unverzichtbares Arbeitsmittel für alle in Wissenschaft und Praxis tätigen Europarechtler... setzt Maßstäbe.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas von Danwitz, EuR 2016, 755

»eignet sich hervorragend als Nachschlagewerk.«
Rudolf Buschmann, AuR 2016, 417

»bildet als zuverlässige Quelle den durch die Unionsorgane geprägten Rechtszustand ab, was ihn für die Arbeit des Praktikers unentbehrlich macht. Gerade die bezeichnete Mischung wissenschaftlicher und praktischer Relevanz prägt das Werk und mach es zu einer nach wie vor herausragenden Gesamtdarstellung zum Unionsrecht, die ihrem Titel, der bewusst die Verengung auf den Kommentarcharakter vermeidet, vollständig gerecht wird.«
Prof. Dr. Claas Friedrich Germelmann, LKV 2016, 264

»Zwischen EUV und AEUV sind die Grundrechte platziert. Sie sind damit nicht wie in anderen Kommentarwerken ganz hinten angesiedelt, sondern treten durch die Anordnung zwischen den beiden Verträgen zu Recht deutlicher hervor. Zudem handelt es sich mit über 300 Seiten um eine für Gesamtkommentare bislang relativ ausführliche und doch komprimierte Kommentierung, welche die wesentlichen Aussagen enthält... Insgesamt bleibt die Qualität des Klassikers unter den EU-Kommentaren voll gewahrt; sie ermöglicht eine fundierte Klärung bestehender Rechtsfragen und lässt den von der Groeben/Schwarze/Hatje zum hervorragenden Begleiter für die nähere Befassung mit Unionsrecht werden.«
Prof. Dr. Walter Frenz, GewArch 2016, 215-216

»Der 'von der Groeben' ist ein Kommentar mit einer außerordentlich starken Praxisnähe geblieben, welche in der Auswahl der Autoren sichtbar wird... In der praxisorientierten Zusammensetzung seiner Autorenschaft unterscheidet sich der 'von der Groeben' von allen anderen vergleichbaren Werken... Insgesamt handelt es sich auch beim neuen 'von der Groeben' um ein Werk, das aus keiner europarechtlichen Bibliothek wegzudenken ist... Damit ist der 'von der Groeben' wieder auf aktuellem Stand und wird die europarechtliche Debatte - so ist zu erwarten und den Verantwortlichen zu wünschen - nachhaltig beeinflussen und bereichern.«
Uni.-Prof. Dr. Matthias Niedobitek, DÖV 2016, 389

»Gegenüber der Vorauflage wurde der Autorenkreis auf nicht deutschsprachige Länder ausgedehnt, womit der Kommentar eine stärkere europäische Ausrichtung erfahren hat... Insgesamt lässt sich festhalten: Der Kommentar ist in der neuen Auflage wie in den Vorauflagen unentbehrlich für jeden, der sich intensiver mit den Vorgaben des primären Unionsrechts für die nationalen Rechtsordnungen auseinandersetzen möchte. Insoweit ist dieser Kommentar auch für jeden Arbeitsrechtler weiterführend, der sich mit primärem Unionsrecht befassen muss.«
Prof. Dr. Martin Franzen, EuZA 2016, 271-273

»eine profunde und ausführliche Kommentierung zu allen primärrechtlichen Rechtsquellen.«
Assoz. Prof. Dr. Elias Felten, DRdA 2016, 227

»Wirft man noch einen Blick auf die äußere Gestaltung des Werks, so muss man dem Verlag und den Herausgebern ein Kompliment machen. Es ist ein auch optisch wirklich schönes Werk entstanden, das man gerne in die Hand nimmt.«
Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M., UPR 2016, 62-63

»wird man das Werk von von der Groeben/Schwarze/Hatje als eines der maßgeblichen Werke zum Europäischen Recht im deutschsprachigen Raum anzusehen haben.«
Dr. Markus Faber, NVwZ 2016, 518

»ein wahres Meisterwerk!«
Prof. Dr. Hans-Werner Rengeling, DVBl 2015, 1039

»Insgesamt erweist sich der vorliegende Großkommentar zum gesamten europäischen Recht somit als in jeder Hinsicht empfehlenswert. Zu dem bereits seit Langem als führender Großkommentar etablierten Werk gibt es derzeit keinen vergleichbaren Kommentar, der in Umfang, Tiefe und Genauigkeit die einzelnen Bestimmungen der Verträge kommentiert.«
Prof. Dr. Claudia Seitz, M.A. (London), Basel, NJW 2016, 1004

»eine absolute Pflicht.«
Dr. Wolf-Georg Schärf, Österreichisches Anwaltsblatt 2015, 634

»Der 'von der Groeben/Schwarze/Hatje' in der Neuauflage wird ohne jeden Zweifel wieder eine führende Rolle bei den Standardwerken zum EU-Recht einnehmen.«
Dr. Thomas Petri, MMR 2015, VII

»Die Erläuterungen zeugen von Vertrautheit mit der praktischen Handhabung der kommentierten Vorschriften. Das aus der Erfahrung mit der Praxis heraus entstandene Werk ist ein 'Praktikerkommentar' im besten Sinne des Wortes... nimmt der von der Groeben/Schwarze/Hatje, der mehr ist als bloß ein Kommentar zu den drei Verträgen, schon allein wegen des Umfangs und der Intensität der Erläuterungen, der Vor- und Nachbemerkungen sowie der internationalen Ausrichtung eine Spitzenposition ein.«
Prof. Dr. jur. Hans-Werner Laubinger, fachbuchjournal 5/15

»Das Werk zeichnet ein umfassendes Bild des geltenden Unionsrechts. Wie auch frühere Auflagen ist der Kommentar von dem unbedingten Anspruch auf Vollständigkeit getragen. In akribischer Kleinstarbeit haben die Autoren alle Details des Brüsseler Vorschriftendschungels und des institutionellen Geflechts zusammengetragen... solche Bücher werden gebraucht.«
RA Dr. Ulrich Soltész, EuZW 2015, 706

»der Großkommentar hat in der 7. Auflage noch einmal einen qualitativen Sprung gemacht.«
Prof. Dr. Wolfgang Kahl, BayVbl 2015, 543

»Der Kommentar besticht durch die Informationsfülle. Das weit gespannte Feld des EU-Rechts wird umfassend, klar strukturiert und ausgewogen abgehandelt. Den Kommentierungen kann man durchgehend ein hohes wissenschaftliches Niveau bescheinigen; dennoch sind sie gut lesbar. Wer sich mit Fragen des EU-Rechts intensiver beschäftigen will, kommt an diesem Großkommentar nicht vorbei.«
Prof. Dr. Joachim Gruber, Staatsanzeiger für das Land Hessen 2015, 651

»ein Muss für jede gut sortierte juristische Bibliothek. Dies gilt wohlgemerkt nicht nur für diejenigen, die ohnehin das Europarecht als ihr Hauptarbeitsgebiet betrachten. Das EU-Recht ist heute für jeden Juristen von zentraler Bedeutung.«
Prof. Dr. Felix Ekardt, NJ 6/15

Stimmen zu den Vorauflagen:

»Der Großkommentar ist für jeden unverzichtbar, der sich vertieft in Wissenschaft, gerichtlicher, administrativer und rechtsberatender Praxis oder Politik mit dem Gemeinschaftsrecht befasst. Die hohe Qualität des Werkes wird abgerundet durch seine Benutzerfreundlichkeit. Mit der 6. Auflage bestärkt der "von der Groeben/Schwarze" das hohe Ansehen deutscher Kommentarkultur in Europa.«
Präsident des BGH Prof. Dr. Günter Hirsch, NJW 14/04

 

»Ohne Frage ein, wenn nicht sogar das weithin anerkannte Standardwerk im Europarecht. Ein besseres Nachschlagewerk für die europäische Rechtspraxis muss man lange suchen.«
Ingo Winkelmann, VRÜ 1/05

 

»verständlich, zuverlässig, anregend und weiterführend«
Prof. Dr. Siegfried Magiera, DÖV 4/01