Leitner | RosenauWirtschafts- und Steuerstrafrecht

»Das Werk besticht durch klare Sprache und ausdifferenzierte Analysen der Literatur und durch eine Auswertung der einschlägigen Rechtsprechung aus allen Instanzen... ein wichtiger Ratgeber für Strafverteidiger, Richter, Staatsanwälte, Strafrechtswissenschaftler, Syndikusanwälte und Compliance-Verantwortliche sowie Fachanwälte im Wirtschaftsrecht.«
Prof. Dr. Michael Soiné, Archiv für Kriminologie 2017, 68

»Die Auswahl der behandelten Gesetze überzeugt... Für den im Wirtschaftsstrafrecht tätigen Strafrechtler bieten die Kommentierungen insbesondere zu solchen Gebieten, in denen er nicht schwerpunktmäßig arbeitet und jedenfalls keinen ›ersten Zugriff‹ auf umfangreiche Spezialliteratur hat, eine zuverlässige Hilfestellung, die an vielen Orten deutlich über eine erste ›Einführung‹ hinausgeht.«
Prof. Dr. Hans Kudlich, ZIS 2017, 574

»Grundlage für die einschlägige Fallbearbeitung.«
ORR Dr. Michael Hippeli, NZWiSt 2017, VII

»Eine gelungene, kompakte Darstellung, die allen Organmitgliedern wichtige (strafenvermeidende) Informationen gewähren kann.«
Prof. Dr. jur. Dr. rer. pol. Manuel René Theisen, Der Aufsichtsrat 2017, 119

»Als Großkommentar ausgerichtet, welcher stets den Blick auf die Realitäten des Wirtschaftslebens und des Prozessrechts richtet, verklammert das Werk wissenschaftlichen Anspruch und Praxisbezug zu einem umfassenden Ansatz. Da zudem keine einseitige Perspektive auf das Phänomen Wirtschafts- und Steuerstrafrecht eingenommen wurde, ist der NK-WSS gleichermaßen für Strafverteidiger, Richter, Staatsanwälte, Wissenschaftler oder auch Unternehmensanwälte geeignet.«
RA Thorsten Franke-Roericht, dierezensenten.blogspot.de 5/2017

»Im Gegensatz zu anderen Kommentierungen des Wirtschaftsstrafrechts legt das neue Werk ganz in der Tradition der "NomosKommentare" nicht nur Wert auf Praxisbezug, sondern auch auf eine von dogmatischem und rechtsmethodischem Bewusstsein geprägte Darstellung und Analyse der Straftatbestände nach der Gesetzes- und Wertesystematik des Wirtschaftsstrafrechts und dem den Einzeltatbeständen zu Grunde liegenden Normzweck, so dass der neue Kommentar auch dort tragfähige und praktikable Antworten liefert, wo die Diskussion über die Bedeutung eines strafrechtlichen Begriffs in Rechtsprechung und Praxis erst begonnen hat.«
Peter Dieng, Stbg 2017, M19