SeligerPolitische Anwälte?

»Seliger hat eine eklatante Forschungslücke geschlossen und leistet dabei Bemerkenswertes... Seligers Studie bietet nicht weniger als eine Schatztruhe biographischer Informationen... Ob die Nürnberger Verteidiger zur Festigung des Rechtsstaats beitrugen, bedarf erst noch der Überprüfung. Das Material dafür liegt vor, und genauer als in Seligers Buch wird man es nirgendwo finden.«
Dr. Kim Christian Priemel, HSozKult 1/2017

»sehr ambitioniertes Projekt. Es handelt sich um nichts weniger als eine enzyklopädisch-biografischen Rundumschlag durch die Strafverteidigung in den Nürnberger Prozessen... muss gesagt werden, dass Seligers Buch mit seiner umfassenden Anlage eine unverzichtbare Grundlage für all jene bildet, die sich mit dem Fragenkomplex der Nürnberger Prozesse beschäftigen wollen.«
Philipp Glahe, perspectivia.net 1/2017

»Schon ein erster Blick in diese Dissertation ist vielversprechend, denn die Quellenbasis dieser Arbeit ist beeindruckend... monumentale Untersuchung.«
Dr. Sebastian Felz, dierezensenten.blogspot.de 1/2017

»In seiner wichtigen Zusammenfassung von Biographien einzelner Handelnder gibt der Verfasser einen wertvollen Abschluss.«
Dr. Ulrich-Dieter Oppiz, ZIER 6/2016

»Das mehr als 600seitige Werk schafft vorzüglich den schwierigen, von Historikern meist besser als von Juristen bewältigten Spagat, wissenschaftlichen Tiefgang und extensive Quellenarbeit mit guter Lesbarkeit und gefälliger Darstellung in Deckung zu bringen.«
Prof. Dr. Matthias Kilian, AnwBl 2016, 901

»Der Autor betritt wissenschaftliches Neuland... In seiner Arbeit, die inzwischen schon mit dem Wissenschaftspreis des Forums Anwaltsgeschichte ausgezeichnet wurde, gelingt es Hubert Seliger, die Verteidiger der Nürnberger Prozesse als eigenständiges Phänomen im Kontext einer politischen Geschichte des Anwaltsberufs zu verorten. Historisch interessierte Juristen sollten diese lesenswerte Neuerscheinung unbedingt zu Hand nehmen.«
Dr. Stefan Grote, KiR 2/2016

»liegt mit dem reichhaltigen Werk Seligers eine auch für den Rechtshistoriker, der sich mit der nationalsozialistischen Zeit und der Geschichte der Nachkriegszeit befasst, eine grundlegende Untersuchung vor, auf der Darstellung über die Verteidigungsstrategien einzelner Anwälte aufbauen können.«
Werner Schubert, ZIER 6/2016