Schwarze | Becker | Hatje | SchooEU-Kommentar

Stimmen zu den Vorauflagen:

»hoch angesehener Kommentar, der größte Wertschätzung genießt... hohe Präzision und Zuverlässigkeit der Ausführungen, übersichtlicher und leichter Zugang zu allen wesentlichen Fragen des EU-Rechts, beste erste Information und weiterführende Auseinandersetzung mit den Problemen, Tiefgründigkeit der Ausführungen und bewundernswerte Praxisnähe.«
Prof. Dr. Hans-Werner Rengeling, DVBl 23/12

»Standardwerk der europarechtlichen Literatur... unverzichtbarer Bestandteil jeder wirtschafts- und staatsrechtlichen Bibliothek.«
JUS extra 325/12

»je komplexer sich das Europäische Vertragsrecht darstellt, desto mehr verlangt es den Rechtsanwender nach einer kompakten, den Überblick wahrenden Darstellung von einheitlicher Qualität. Diesen Ansprüchen wird auch die Neuauflage in jeder Hinsicht gerecht.«
RA Dr. Andreas von Bonin, WM 4/13

»kann der Kommentar, der mit seinem Umfang von über 3000 Seiten einen "kleinen Großkommentar" darstellt, nur nachdrücklich zur Benutzung empfohlen werden.«
Prof. Dr. Bernhard Nagel, ZNER 6/12

»Cette troisième édition apporte un éclairage extrêmement utile - et riche de références bibliographiques - sur les modificatons apportées au droit européen par l'entrée en vigueur, le 1er décembre 2009, du traité de Lisbonne.«
Regards sur l'economie allemande 106/12

»ist damit der "Schwarze" ein gutes Handwerkszeug für alle am Europäischen Arbeits- und Sozialrecht Interessierten.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Eichenhofer, ZESAR 1/13

»Fazit: Ein hervorragender Kommentar, der - gerade noch handlich - ausgewogen und umfassend informiert.«
Prof. Dr. Joachim Gruber, Staatsanzeiger für das Land Hessen 13/13

»Alles in allem eröffnet der Standardkommentar auch in dieser Neuauflage - über seine Vorzüge als außerordentlich hilfreiches Nachschlagewerk zu Einzelfragen hinaus - einen hervorragenden Zugang zu einem vertieften Gesamtverständnis des aktuellen EU-Primärrechts; er kann weiterhin nur nachdrücklich empfohlen werden.«
Dieter H. Scheuing, EuR 1/13

»handelt es sich um einen unverzichtbaren Behelf für alle Angehörigen juristischer Berufe, die sich mit dem Primärrecht der Union beschäftigen müssen. Es wird nicht mehr viele JuristInnen geben, bei denen das nicht - zumindest hin und wieder - der Fall ist.«
Rudolf Mosler, Das Recht der Arbeit 2/13

»Dieses Buch will einen Beitrag dazu leisten, dem Europarecht die gebührende Berücksichtigung auch in der öffentlichen Debatte zu geben. Als klare europapolitische Stellungnahme steht es neben der von Jürgen Schwarze in dritter Auflage immer weiter verfeinerten Analyse der Vertragsnormen. Der Kommentar wird für einige Jahre in Wissenschaft und Praxis eine Grundlage der europarechtlichen und -politischen Diskussionen sein. Die auch im Sammelband erläuterten Wandlungsprozesse und die davon ausgehende Dynamik der (welt-)wirtschaftlichen politischen Entwicklungen und der Rechtsprechung des EuGH, die in den nächsten fünf Jahren wohl anstehende Revision des Lissabon-Vertrags - möglicherweise ein neuer Vertrag - werden in geraumer Zeit eine 4. Auflage erfordern. Denn Europas Integration ist nicht am Ende... Durch die Darstellung der Grundlagen und Probleme der Union leisten die beiden Bücher einen wichtigen Beitrag und sind für die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung wieder eine Entscheidungshilfe in allen europarechtlichen Fragen.«
Erich Röper, ZParl 1/13

»Der Kommentar wird auch in der Neuauflage seinem Ruf als treuer und kompetenter, aber auch kritischer und distanzierter Begleiter der Entwicklung des Unionrechts gerecht. Er stellt unverändert eine wesentliche Bereicherung der deutschen Literatur zum Europarecht dar.«
Dr. Wolfgang Kahl, DöV 9/13

»Hohe wissenschaftliche Präzision unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der juristischen Praxis ist das Markenzeichen des Kommentars.«
ZKF 5/13

»Der "Schwarze" ist Pflichtbestandteil jeder anwaltlichen Bibliothek.«
Wolf-Georg Schärf, Österreichisches Anwaltsblatt 10/13

»großes Gemeinschaftswerk sehr vieler, daher nicht einzeln aufgeführter Autoren, die als Kenner des Europarechts gelten dürfen und sehr oft praktische Erfahrungen besitzen. Das zeichnet den Kommentar gegenüber kleineren Produkten seiner Gattung aus... Allerdings ist auch der "Schwarze" gerade noch im Wortsinn handlich und mithin sogar in diesem Sinne praktisch... So ist nicht nur viel Prominenz des Europarechts präsent, sondern auch gelehrte Praxis, was in der Rechtswissenschaft nie ein Fehler ist... Der Praxis dienlich ist auch, dass nach den Kommentierungen zur Grundrechte-Charta der EU in einem Anhang die Verfahrensordnungen der Unionsgerichte samt der Satzung des Gerichtshofs sowie die Hinweise für die Prozessvertreter in europäischen Gerichtsverfahren und für Gerichtsvorlagen zu finden sind.«
Prof. Dr. Helmut Goerlich, SächsVBl 11/13

»für die Wissenschaft ebenso wie für die Praxis nachdrücklich zu empfehlen.«
Ass.Jur. Jochen Schumacher, NuR 35/13

»unverzichtbarer Arbeitsbehelf.«
Karl Stöger, ZöR 2013

»Die vorliegende tiefgreifend überarbeitete Neuauflage des Kommentars zum EU-Recht.«
privatfunk.de Juni 2012

»Der ausgezeichnete Handkommentar gehört in die Hände aller derjenigen, die sich mit der komplexen Materie des EU-Rechts auch im Bereich des Datenschutzes befassen.«
Marie-Theres Tinnefeld, DuD 3/14

»Meister des Fachs.«
Prof. Dr. Helmut Goerlich, SächsVBl 11/13

»hilfreich für den Wissenschaftler wie für den Praktiker.«
Prof. Dr. Marina Tamm, VuR 6/14

»This commentary is highly recommended to those who have strong German-language skills, frequently research EU law, and wish to use the commentary for gaining a deep insight into specific areas.«
Dr. Christoph Schewe, REV CENT E EUR LAW 2016, 206

»Um das Recht der Europäischen Union kommt der Datenschutzspezialist, gerade im internationalen Unternehmen, immer weniger herum... Mit fast 3000 Seiten ist der Kommentar handlich und praxisnah... Ohne ein solches Werk wird dann auch der rein inländisch tätige Datenschutzspezialist kaum noch auskommen.«
Datenschutz-Berater 12/14