Sodan | ZiekowVerwaltungsgerichtsordnung

»Der Großkommentar von Sodan/Ziekow erweist sich in seiner 4. Auflage als wissenschaftlich ausgereift, für die alltägliche Praxis mehr als hilfreich und ist also als eine vorzügliche Alternative und Ergänzung zu den anderen Kommentaren und Lehrbüchern der VwGO.«
Prof. Dr. Friedhelm Hufen, DVBl 2015, 1446

»Wer zu aktuellen Fragestellungen des Verwaltungsprozessrechts Antworten sucht, wird Mühe darauf verwenden müssen, sie in diesem Kommentar nicht zu finden.«
Prof. Dr. Günter C. Burmeister, NdsVBl 2015, 320

»eine wichtige und bewährte Fundgrube.«
Prof. Dr. Stefan Storr, ZfV 2015, 335

»Der Kommentar von Sodan/Ziekow ist hervorragend, und dazu haben sämtliche Autorinnen und Autoren mit ihren wertvollen und weiterführenden Ausführungen beigetragen.«
RA Prof. Dr. Dieter Leuze, Kammer Report Hamm 2015, 40

»Der allseits bekannte 'Sodan/Ziekow' zeichnet sich seit seiner Entstehung sowohl durch überaus differenzierte Bearbeitungen auf höchstem Niveau als auch durch eine bemerkenswerte Vollständigkeit aus... meisterlich«
RiVG Dr. Georg Franz, NVwZ 2015, 793-794

»Es stellt daher eine Fehlentscheidung dar, wenn diejenigen, die nicht nur ganz gelegentlich mit dem Verwaltungsprozessrecht befasst sind, auf diesen exzellenten Kommentar verzichten.«
RA PräsVG a.D. Dr. Hansjochen Dürr, VBlBW 15/267

»So kann der Sodan/Ziekow eher dem Richter empfohlen werden, der nach einer Begründung für seine Entscheidung sucht oder vornehmlich dem wissenschaftlich tätigen Juristen, dem es nicht um das Tagesgeschäft geht, sondern die dogmatischen Feinheiten des Prozessrechts. Hierfür ist der Kommentar erste Wahl und wohl konkurrenzlos.«
Prof. Harald Geiger, SVR 12/14

»...die Kommentatoren...haben - dies darf man einfach so sagen - hervorragende Arbeit geleistet.«
Prof. Dr. Josef Franz Lindner, DÖV 8/15

»eine umfassende und verlässliche Informationsquelle auf höchstem Niveau die keine Antwort schuldig bleibt.«
NStVSH 10-11/14

»sehr fundierte Auswertung und Darstellung der vorhandenen Rechtsprechung und Literatur... ein zuverlässiges Werkzeug.«
RiVG Dr. Dirk Tolkmitt, SächsVBl 3/15

»Aus der Fülle der Kommentierungen zur VwGO sticht der Sodan/Ziekow eindrucksvoll hervor. Mit wissenschaftlichem Tiefgang wird zu jeder nur denkbaren verwaltungsprozessualen Fragestellung Position bezogen und teils weit darüber hinaus der (mögliche) Gang künftiger, rechtspolitischer Entwicklungen vorgezeichnet: Mehr VwGO geht nicht.«
Stadtrechtsdirektor Dr. Bernd Köster, ThürVBl 2/15

»Der Kommentar bietet allen, die sich intensiv mit dem Verwaltungsprozess beschäftigen - insbesondere Wissenschaftlern, Richtern, Rechtsanwälten und Verwaltungsbeamten - eine umfassende Informationsquelle auf hohem Niveau. Wer sich profund mit dem Verwaltungsprozessrecht befasst, wird an dem Großkommentar nicht vorbeikommen können.«
Prof. Dr. Siegfried Jutzi, LKRZ 10/14

»Fazit: Die wissenschaftliche Qualität des Kommentars steht außer Frage.«
RA Henry Naeve, AdVoice 3/14

»Es gab kein Problem, das ich nicht mit dem Sodan/Ziekow hätte lösen können. Kurz gesagt: Der Kommentar hat mich überzeugt. Innerhalb kürzester Zeit ist er bei mir - trotz und wegen seines Umfangs - zum Nachschlagewerk Nummer Eins geworden.«
RA Dr. Thomas Würtenberger, NJ 10/14

»Ein herausragender Kommentar, der durch seine Systematik und tiefe Durchdringung des Prozessstoffes überzeugt und keine Frage offen lässt.«
RA Prof. Dr. Alexander Schink, UPR 9/14

»Bereits der Umfang des Bandes legt die - durch Stichproben bestätigte - Annahme nahe, dass der Sodan/Ziekow alle von der Verwaltungsgerichtsordnung aufgeworfenen Probleme detailliert abhandelt und in dieser Hinsicht kaum Wünsche offen lassen dürfte.«
Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger, fachbuchjournal 4/14

»in vorzüglicher Weise Kontinuität gelungen.«
Prof. Dr. Wolfgang Walkhoefer, LipsCityForum Juni 2014

Stimmen zu den Vorauflagen:

»Der Rezensent hat über mehrere Monate hinweg bei allen verwaltungsprozessualen Fragen den Kommentar von Sodan/Ziekow zu Rate gezogen und ihn nur selten ohne neue Erkenntnisse ins Regal gestellt... Wer sich intensiver mit Fragen des Verwaltungsprozessrechts zu befassen hat, kann auf diesen Kommentar nicht verzichten.«
Dr. Hansjochen Dürr, VBlBW 8/11

»Wer sich vertieft und fundiert mit verwaltungsprozessualen Fragen zu befassen hat und viel mehr will - oder braucht - als nur einen ersten orientierenden Einstieg, kommt am Sodan/Ziekow nicht vorbei. Dies gilt für den Praktiker gleichermaßen wie für den, der sich wissenschaftlich betätigt. Das Werk sollte daher zur Standardausstattung vor allem jeder Verwaltungsgerichtsbibliothek und jeder öffentlich-rechtlich orientierten Anwaltskanzlei gehören.«
Dr. Alfred Scheidler, KommJur 7/11

»Fazit: Die 3. Auflage dieses "Großkommentars" ist zu begrüßen, da sie in ihrem inhaltlichen Anspruch überzeugt... Der Rezensent arbeitet häufig und gerne mit diesem Buch.«
Prof. Dr. Josef Franz Lindner, DÖV 12/11

»Alles in allem: Zu Recht ein Großkommentar!«
RA Dr. Matthias Wiemers, Vr 11/10

»der führende Großkommentar zur VwGO...ein großartiges Werk.«
RA Prof. Dr. Dieter Leuze, KammerReport Hamm 4/10

»eine echte Hilfe für die Praxis«
Hans-Jürgen Schwarzer, NLT 618/10

»für Studenten und Praktiker zum Nachschlagen, wie auch für den Wissenschaftler für neue gute Denkansätze ein Muss.«
Stud.iur. Matthias Gebhardt, www.studjur-online.de August 2010

»Ein herausragendes Erläuterungswerk, das auch in der aktualisierten Auflage keine Konkurrenz zu fürchten braucht!«
Reg.-Dir. G. Haurand, DVP 7/10

»Der Rezensent jedenfalls wird kein verwaltungsprozessuales Problem ohne Konsultierung des "Sodan/Ziekow" bewältigen wollen.«
Priv.-Doz. Dr. Josef Franz Lindner, DÖV 14/07, zur 2. Auflage 

 

»Zusammenfassend bleibt festzuhalten: Der Großkommentar von Sodan/Ziekow bietet eine aktuelle und ausführliche Erläuterung der Verwaltungsgerichtsordnung. Die schwierigen Anwendungsfragen der Verwaltungsgerichtsordnung werden kompetent und praxisnah erläutert. Insgesamt lässt der Kommentar wohl keine verwaltungsprozessuale Frage unbeantwortet. Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Verwaltungsbeamte - für alle am verwaltungsgerichtlichen Verfahren Beteiligte stellt das Werk ein unverzichtbares Hilfsmittel dar.«
Ministerialrat Dr. Frank Stollmann, VR 4/07, zur 2. Auflage 

 

»Nach Inhalt und Umfang ein großer Kommentar, der auch aus Sicht des Praktiker kaum Wünsche offen lässt.«
Landkreistag Baden-Württemberg, Sammelmitteilungen 7/07, zur 2. Auflage 

 

»Den Herausgebern scheint es gelungen zu sein, ein Werk aus einem Guss vorzulegen. So fällt es schwer, einzelne Beiträge hervorzuheben. Aus der Sicht des Praktikers lässt sich aber ohne weiteres sagen, dass die Kommentierungen zum vorläufigen Rechtsschutz nach §§ 80 ff., 123 (Puttler), zur Berufung (Blanke und Seibert) oder auch zur Revision (Czybulka und Neumann) sicherlich keine Wünsche offen lassen.«
Michael Huschens, RiVG Köln z.Zt. BVerfG Karlsruhe, MMR 4/07, zur 2. Auflage 

 

»Beeindruckt mit sehr gründlich erstellten Kommentierungen.«
Prof. Dr. Ute Sacksofsky, M.P.A. (Harvard), NVwZ 12/06, zur 2. Auflage 

 

»Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Großkommentars ist aufgrund des Umfangs und der Qualität der Erläuterungen sehr gut... bleibt zu hoffen, dass sich die Bibliotheken ausreichend Exemplare leisten - denn der Sodan/Ziekow wird in dieser Neuauflage zu Recht viel gefragt sein... Bei der Suche nach einer Antwort zu Fragen zum Verwaltungsprozessrecht ist er sicherlich erste Wahl!«
Regierungsdirektor Dr. Stephan Stüber, JURA 1/07, zur 2. Auflage 

 

«Insgesamt stellt die Neuausrichtung des Werkes einen großen Gewinn dar. Wer in der Praxis regelmäßig mit dem Verwaltungsprozessrecht zu tun hat, wird an diesem Buch zukünftig schwer vorbeikommen und es bald mit großem Gewinn zur Hand nehmen.«
Dr. Dirk Tolkmitt, Richter am Verwaltungsgericht Leipzig, SächsVBl. 11/06, zur 2. Auflage 

 

»Überzeugend ist zum Einen die äußere Gestaltung... Diesen Vorzügen entsprechen den "inneren Werten"... An Detailreichtum dürfte das Werk in Konkurrenz mit den - gewiss nicht schlechten - VwGO-Kommentaren kaum zu schlagen sein. Fazit: Ein großartiges Erläuterungswerk, das nicht nur in puncto Umfang das Prädikat "Großkommentar" verdient!«
Reg.-Dir. G. Haurand, DVP 9/06, zur 2. Auflage 

 

»Entstanden ist...ein imposantes Werk, das keine Antwort schuldig bleibt und dem Praktiker wie auch dem Wissenschaftler auf durchweg hohem Niveau umfassende Informationen...bietet.«
Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Schenke, NJW 42/06, zur 2. Auflage



 »Das damit vier Bände umfassende Werk … bietet dem Nutzer nahezu alles, was das "Fachherz" begehrt. … findet man das Verwaltungsprozessrecht sowohl in theoretischer als auch in praktischer Hinsicht – oftmals bis ins kleinste (nicht überflüssige) Detail – durchdrungen. Kaum eine Frage bleibt ungestellt und unbeantwortet. … Großartiger Gesamteindruck des besprochenen Werkes, das einzigartig ist unter den vorhandenen Kommentierungen der Verwaltungsgerichtsordnung«.
Richter am VG Dr. Karl-Heinz Hohm, NVwZ 10/04, zur 1. Auflage 

 

»es ist erstaunlich, wie Herausgeber und Autoren es geschafft haben, das Material zu sichten, aktuelle Probleme mit einzubeziehen, den Anforderungen des Europarechts profund Rechnung zu tragen und weit über den praktischen Nutzen hinaus einen Beitrag zur wissenschaftlichen Durchdringung des Verwaltungsprozessrechts zu leisten. Ein echter Großkommentar und ein Monumentalwerk des Verwaltungsprozessrechts«.
Prof. Dr. Friedhelm Hufen, NJW 41/04, zur 1. Auflage

 

»überaus positiver Gesamteindruck dieses einzigen wirklichen Großkommentars zur VwGO. Wer sich intensiv mit speziellen verwaltungsprozessualen Problemen befassen will, findet kein besseres Hilfsmittel als den Nomos-Kommentar zur VwGO.«
Dr. Hansjochen Dürr, Präsident des VG Karlsruhe, VBlBW 8/04, zur 1. Auflage

 

»Die durchweg gelungenen Beiträge wirken trotz ihres teilweise erheblichen Umfangs nicht erschlagend, sondern verwirklichen das, was man von einem Großkommentar erwartet: eine vertiefte, auch in feinste Verästelungen gehenden Behandlung aller im Rahmen einer Norm auftretenden Fragen - und zwar sowohl aus wissenschaftlicher wie aus praktischer Sicht. «
Kerstin Odendahl, AöR 3/04, zur 1. Auflage