Huber | Kadner Graziano | LuckeyHinterbliebenengeld

»eine hervorragende umfassende und kritische Einführung in das neue Hinterbliebenenrecht. Besonders wertvoll sind die Länderberichte, die unter Berücksichtigung der jeweils jüngsten nationalen Rechtsprechung wertvolle Anregungen für das deutsche Recht, insbesondere zur Frage des geschützten Personenkreises und zur Höhe des Hinterbliebenengeldes, enthalten.«
Prof. Dr. Rainer Frank, FamRZ 2019, 24

»Das Buch ist für Rechtsanwälte, Richter und Schadenbearbeiter von Versicherungsunternehmen ein unverzichtbarer Ratgeber.«
Phi 2018, 42

»eine instruktive und umfassende Pionierarbeit, gut geschrieben und extrem hilfreich.«
RA Wolfgang Frese, NJ 2018, 483

»Hat ein Anwalt für seinen Mandanten Hinterbliebenengeld zu erstreiten, sollte er mit dem hervorragenden Handbuch ausgestattet sein.«
Dr. Claus-Henrik Horn, ErbR 2018, 729

»ist das Werk für alle mit einschlägigen Fragen befassten Praktiker sowie sonstige an der Rechtslage in unserem Nachbarstaat (bzw. den weiteren sachkundig behandelten europäischen Rechtsordnungen) Interessierte geradezu als Pflichtlektüre zu empfehlen, vor allem zur Bemessungspraxis der jeweiligen Ländergerichte - dem Grunde wie der Höhe nach - ist der Band eine wahre Fundgrube. Speziell die materiell-rechtlichen Ausführungen Hubers sind überdies von einer dogmatischen Tiefe und Ausführlichkeit, wie es ansonsten eigentlich nur in einschlägigen Großkommentaren üblich und typisch ist.«
Prof. Dr. Karl-Heinz Danzl, ZVR 2018, 312

»Besonders hilfreich für den Praktiker sind hier die Ausführungen zu den Kriterien (Determinanten) zur Bemessung der Höhe des geltend zu machenden Anspruchs... Schon allein dies macht das Werk für den Praktiker in der Schadenregulierung, sei er Parteivertreter oder Richter, zur unentbehrlichen Hilfe. Alles in allem eine instruktive und umfassende Pionierarbeit, gut geschrieben und extrem hilfreich.«
RA Wolfgang Frese, NJ 2018, 483