Details zur Reihe
Freiburger Studien zur Netzökonomie

Herausgegeben von Prof. Dr. Günter Knieps

Die Freiburger Studien zur Netzökonomie beschäftigen sich mit der Analyse regulierungsökonomischer und wettbewerbspolitischer Probleme in Netzsektoren. Dazu gehören u. a. Telekommunikation, Eisenbahn, Luftfahrt, Elektrizität und Gas. Mit den Methoden der angewandten Mikroökonomie werden wirtschaftspolitisch relevante Fragestellungen behandelt, die sowohl die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt als auch zwischen allgemeiner Wettbewerbspolitik und sektorspezifischer Regulierung zum Gegenstand haben.

Titel der Schriftenreihe

Fenster schließen